Die Katholische Kirche geht gegen die Kommerzialisierung und die Trivialisierung von Weihnachten vor – mit dem Tag gegen die Frömmigkeit. Schimpfwörter und abfällige Gesten inklusive.

Tag vor Weihnachten – Kirche führt „Tag gegen die Frömmigkeit“ ein

SA-TIERE. Dass der aktuelle Papst ein sehr progressiver Mann seiner Zunft ist, hat er schon in der Vergangenheit sehr oft bewiesen. Nun geht er sogar noch einen Schritt weiter. Die katholische Kirche erklärt den 23. Dezember, also den Tag vor Weihnachten, zum offiziellen Tag gegen die Frömmigkeit. An diesem Tag muss jeder gläubige Katholik Gott verarschen.

Geheimes Konklave gegen Trivialisierung

„Als ich im August durch die Geschäfte in Rom tingelte“, so Papst Franziskus Groß-i, „fielen mir die vielen Weihnachtsartikel auf, die dort die Heiligkeit unseres Herrn Jesu und seinen Geburtstag priesen. Die Vielfalt übermannt mich. Ich berief umgehend eine geheime Konklave ein, um der Situation des frühen Weihnachtsbeginns und der damit einhergehenden dauernden Präsenz unserer heiligsten Bilder und Symbole und der damit verbundenen Trivialisierung unseres Glaubens entgegenzutreten“.

„Schweinisches auf den Sixpack von Jesus pinseln“

Der Papst und seine Arbeitskollegen ersonnen nun den Plan, die Trivialisierung vor dem heiligsten Tag nicht zu schlimm werden zu lassen. „Wir rufen somit nun den ‚Tag gegen die Frömmigkeit‘ aus. Am 23. Dezember müssen alle gläubigen Christen auf der Welt Gott, Jesus, den Heiligen Geist und so viele Heilige wie sie schaffen verarschen, veräppeln, den Stinkefinger zeigen, persiflieren, karikieren, die Unterhose hochziehen oder direkt angreifen. Gehet hin und mal dem nächsten am Kreuz dargestellten Jesus etwas Schweinisches auf den Sixpack“, so der Heilige Vater.

Bischof Neil Postman erklärt

„Was, wenn die Trivialisierung soweit geht, dass Jesus in einem Werbespot für Wein sagt, er habe genau diesen Wein im Sinn gehabt, als er damals aus Wasser Wein gemacht habe? Daher werden wir von der katholische Kirche nun an einem Tag im Jahr sosehr auf Gott scheißen, dass wir uns an den anderen 364 Tagen im Jahr demütig dafür entschuldigen müssen und in echter Ehrfurcht vor ihm leben werden“, so der amerikanische Bischof Neil Postman.

Bischof Neil Postman spricht sich auch gegen die Bezeichnung „Wissenschaft“ im Zusammenhang mit Theologie aus. „Wissenschaftliche Theorien müssen falsifizierbar sein, Gott ist das leider nicht“, so der katholische Bischof.
Bischof Neil Postman spricht sich auch gegen die Bezeichnung „Wissenschaft“ im Zusammenhang mit Theologie aus. „Wissenschaftliche Theorien müssen falsifizierbar sein, Gott ist das leider nicht“, so der katholische Bischof.

Foto: pixabay.com, Wikipedia.org (Neil Postman)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s