VW wird von einer Frau verklagt, die ein abgasfreies Auto wollte. Das sei aber nicht sehr umweltfreundlich, meint ein Autofahrer.

„Die Manager von VW sind wahre Heilige“

SA-TIERE. Seit dem sogenannten Abgasskandal bei VW steigt die Erregungskurve vieler Autobesitzer stetig nach oben, sobald man darauf zu sprechen kommt. Dann fallen Sätze wie „Ich wollte doch ein umweltfreundliches Auto“ oder „Ich weiß gar nicht, ob ich mir den auch so gekauft hätte“. Eine Frau verklagt den VW-Konzern sogar, weil sie „sogar mehr Geld“ ausgegeben hatte, „um extra einen abgasfreien Diesel zu erwerben. Wir haben einen Autofahrer gefunden, der sagt, dass sich hohe Abgaswerte und Umweltfreundlichkeit nicht ausschließen müssen.

„Abgas muss die Umwelt schonen“

Anton Arnold liebt sein Auto. Er fährt einen VW Golf TDi. Für ihn stand bereits vor dem Kauf fest, „dass ich ein Auto mit entweder Diesel- oder Benzinmotor will. Für mich stand die Frage der Umweltfreundlichkeit niemals zur Debatte. Ich dachte mir, was auch immer schwarz aus dem Auspuff rausdampft, muss natürlich die Umwelt schonen“, so der Autofahrer.

Daher könne er auch die Frau, die nun tatsächlich gegen den VW-Konzern klagt, weil sie sich bewusst einen teuren, daher auch „abgasfreien“ Diesel gekauft habe, nicht verstehen. Was habe sich die Frau nur dabei gedacht? Das ihr Auto halt nur ein Bisschen Abgase ausstößt?

Jeden Tag 150 Kilometer für den Umweltschutz

„Ich bin einfach eine ehrliche Haut, einfach gerade heraus. Ich mosere nicht herum. Meine Abgasschleuder habe ich ausschließlich dem Umweltschutz zuliebe gekauft und fahre damit täglich mindestens 150 Kilometer – und den Katalysator habe ich auch ausgebaut – eben der Umwelt zuliebe“.

Die Manager von VW seien Heilige

„Wissen sie, ich sehe den Planeten als einen großen Muskel, und Muskeln müssen trainiert werden, sonst sterben sie ab. Also, damit der Planet nicht abstirbt, blase ich so viel Abgase wie möglich in die Luft – so werden die Pflanzen, die diese Abgase ja lebenswichtig sind, trainiert und bleiben stark. Für mich ist jeder, der ein Elektroauto fährt nur dann ein guter Mensch, wenn der Strom dafür aus einem Kohlekraftwerk kommt. Für mich sind die Manager bei VW wahre Heilige, weil sie trotz der Gefahr einer Strafe versuchen, den Planeten zu retten. Danke VW“, sagt der Umweltschützer.

Foto: pixabay.com (CC)

Advertisements

One thought on “„Die Manager von VW sind wahre Heilige“

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s