Endlich – Streiks, die keinen stören

SA-TIERE. Kita- und Lokführerstreiks lähmen Deutschland – viele Bahnreisende und viele Eltern sind erzürnt, weil diese Streiks tatsächlich in ihren Alltag eingreifen. Aufgrund dieses verärgert Seins hat nun die Bundesregierung reagiert. Es wird ein Gesetz kommen, dass nur noch jenen Berufsgruppen das Streiken erlaubt, welche den Alltag der Menschen nicht betreffen – angefangen mit Börsenhändler über hohe Bankmanager bis hin zu den Politikern selbst.

„Wer gebraucht wird, darf nicht streiken“

„Es kann doch nicht sein, dass Menschen, deren Arbeit wirklich gebraucht wird, das Recht auf Arbeitsniederlegung weiterhin behalten dürfen. Sie sehen doch was passiert. Bahnen fahren nicht und Pendler können nicht zur Arbeit. Die Kita-Mitarbeiter streiken, nun müssen Eltern die Selbstfindung im Berufsleben aussetzen – das ist doch schrecklich“, so Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Relevante Berufe für Deutschland

Damit in Zukunft das gesellschaftliche Funktionieren des deutschen Staates abgesichert werden kann, bringt nun die Regierung Merkel einen Gesetzesentwurf vor, der es Bahnangestellten, Lehrern, Kita-Mitarbeitern, Polizisten, Krankenschwestern, Busfahrer, Müllmänner, Ärzten – eben jenen Berufsgruppen, die Basisleistungen für die Wirtschaft erbringen – verbietet, einen Streik auszurufen. „Das ist gut, das ist gerecht. Was sollten wir denn ohne diese Menschen machen? Uns durch den Berufsverkehr quälen, unsere Kinder selbst unterrichten, selbst für Recht und Ordnung sorgen, selbst unsere Kranken pflegen? Nein, das denke ich nicht“, so Sigmar Gabriel von der SPD.

Irrelevante Berufsgruppen dürfen so viel streiken wie sie wollen

Das neue Gesetz soll kein Streik-Verhinderungs-Gesetz werden. Es werden sogar explizit jene Berufsgruppen mit einem Streikrecht versehen, „deren Streik keinem auffallen würden und auch keinen wirtschaftlichen Schaden anrichten können“, so Sigi Pop (aka Sigmar Gabriel). Somit dürfen wohl ab August 2015 in Deutschland nur noch Börsenhändler, PR- und Marketingmitarbeiter, Journalisten, IT-Spezialisten, Architekten, Fotografen, Event-Manager, persönliche Einkäufer, Anwälte, Satireschreiber oder auch Bankmanager streiken. Eine komplette Liste gibt die Regierung nach dem Sommerferien heraus. In dieser Zeit steht übrigens Deutschland still, weil kein Mitglied des Bundestages anwesend sein wird – quasi im Urlaubsstreik ist.

Foto: CC0 Public Domain

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s