Plus-Verringerung soll Minus-Wachstum aufhalten

SA-TIERE. Österreichs Wirtschaft stellt sich nun einer großen Herausforderung. Nachdem bekannt wurde, dass der heimischen Wirtschaft eine Rezession von 0,1 Prozent drohe, soll dieses definierte Minus-Wachstum mit Hilfe der Politik zu einer Plus-Verringerung gedreht werden.

0:0

Laut einem ORF.at-Artikel ginge man bisher von einem Nullwachstum, bzw. einer Nullreduzierung, aus. Die beiden etymologischen Grundströmungen sehen entweder das Glas halb voll oder eben halb leer. Die Anhänger des Nullwachstums feiern, dass es wenigsten nicht nach unten geht, die Anhänger der Nullreduzierung sind traurig, dass es nicht nach oben geht. Recht haben laut Experten beide Lager.

Steuerzahler sollen zahlen

Die heimische Wirtschaft hofft nach dem drohenden Minus-Wachstum, dass die Politik mit einer Plus-Verringerung der staatlichen Schulden die österreichische Wirtschaft stützt. „Das sich für uns Wirtschaftstreibende die Steuer-Minus-Bekommenden einsetzen, sollte plus-unverständlich sein“, so ein Sprecher der WKO, der anschließend auf der Pressekonferenz einen Schluck Kaffee minus-heraufwürgte.

Baubranche als Minus-Verlierer

Vor allem durch großflächige Rückbauten von Gebäuden im minus-ländlichen Bereich soll Platz für neue Bauprojekte geschaffen werden. Nachdem ein Bauarbeiter bei den Rückbauten zu einem Reporter sagte, „dieser Abriss ist völlig sinnlos“, wurde er minus-eingestellt, da er das Wirtschafts-Neusprech einfach nicht lernen wollte.

Foto: piqs.de/winkel

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s